Not a member?     Existing members login below:

Girokonto Almanach

Doch bei allen Vorteilen kann ein kostenloses Girokonto auch Nachteile haben. Dies gilt ganz
besonders, wenn ein scheinbar kostenloses Girokonto zu verdeckten Kosten führt. Sie fallen
an, wenn mit dem gebührenfreien Girokonto Auflagen verbunden sind, die der Kunde nicht
einhalten kann. Üblicherweise wird von vielen Banken ein bestimmter Mindesteingang pro
Monat verlangt, oder es wird ein Mindestumsatz im Monat gefordert. Wird dieser Eingang
nicht erreicht, weil beispielsweise das Girokonto nicht als Gehaltskonto eingesetzt wird, fallen
für den Kontoinhaber verdeckte Kosten in Form von Kontoführungsgebühren an. Häufig
werden die Kunden bei einem Vertragsabschluss nicht ausreichend über diese Kostenfallen
informiert und sehen sich am Ende mit unerwarteten und versteckten Gebühren konfrontiert.
Das ist gleichzeitig der größte Nachteil, den ein kostenloses Girokonto unter Umständen
haben kann.
Ansonsten bietet ein kostenloses Girokonto das gleiche Servicepaket wie ein
kostenpflichtiges Konto und steht diesem nicht nach.
15Worauf sollte man bei einem Girokonto achten?
Ein Girokonto kann vor allem zu verdeckten Kosten und unnötig hohen Zinsen führen. Dies
sollte man vor der Entscheidung für einen bestimmten Anbieter unbedingt verifizieren. Einen
Online Zugang und flexibles und bequemes Home Banking bieten heute fast alle Banken an,
unabhängig davon, ob man sich für eine Filialbank oder eine Direktbank entscheidet. Doch
die Kosten für die Kontoführung und die Ausführung aller Kontobewegungen sowie die Zinsen
können sich maßgeblich unterscheiden und sollten deshalb sorgfältig geprüft werden, wenn
die Auswahl einer neuen Bank ansteht.
So bieten viele Banken ein kostenloses Girokonto an, doch nur wenige Kreditinstitute
verbinden ihr kostenloses Girokonto nicht mit irgendwelchen Auflagen oder Bedingungen. In
der Regel wird vielmehr die Nutzung des Kontos als Gehaltskonto gefordert, so dass auf dem
Bankkonto ein gewisser Mindestgeldeingang pro Monat zu verzeichnen sein muss. Ebenso
wird gerne verlangt, dass ein bestimmter monatlicher Umsatz auf dem Girokonto verbucht
werden muss. Alternativ fordern einige Banken auch, dass ein Sparplan abgeschlossen wird,
mit dem jeden Monat ein fester Betrag angelegt wird. Im Ergebnis heißt das für den Kunden
nur eines – erfüllt er die entsprechenden Vorgaben nicht, fallen Kosten für die Kontoführung
und die Ausführung von Buchungen an. Damit entstehen monatlich versteckte Kosten in nicht
unerheblicher Höhe, und häufig wird der Bankkunde bei der Eröffnung des Kontos noch nicht
einmal ausreichend darauf hingewiesen. Auf solche verdeckten Kosten und Auflagen des
gebührenfreien Kontos muss man also unbedingt achten, bevor man sich für eine bestimmte
Bank entscheidet.
Von großer Bedeutung sind auch die Sollzinsen, die eine Bank für einen Dispositions- oder
Überziehungskredit verlangt. Üblicherweise wird mit der Kontoeröffnung ein Dispositionskredit
eingeräumt, sofern der Kontoinhaber über ein regelmäßiges Einkommen und eine Schufa
ohne negative Eintragungen verfügt. Dieser Kredit macht meist zwei bis drei
 
Remove